Ihr Warenkorb
keine Produkte
 

Rezepte/Literatur

Rezepte:
 

Kasutera Biscuitkuchen für die Matcha-Zeremonie:

Zutaten: 5 große Eier, 200 g. Mehl, 200 g. Zucker, 750 ml Wasser, 3 Esslöffel Honig

Man nimmt eine ca. 20 x 20 cm große Backform und legt diese mit Alufolie aus. Die Form sollte mind. 10 cm hoch sein, da der Teig sehr stark aufgeht. Den Boden der Backform mit etwas Mehl bestäuben.  Nun trennt man Eigelb und Eiweiß. Die Eigelb in eine große Backschüssel geben mit dem Zucker gut verrühren, das Wasser aufkochen lassen und den Honig darin lösen, die Flüssigkeit darf nicht zu heiß werden, reicht lauwarm. Abwechselnd gibt man nun esslöffelweise Mehl und Honigwasser zum Eigelb dazu, und verrührt alles gut, bis alles aufgebraucht ist. Dann schlagen wir Eischnee und heben diesen dann vorsichtig unter der Eigelbmasse unter. Nun den Teig in die vorbereitete Backform gießen und die Oberseite schön glattrühren. Backzeit: Umluft 180° ca. 10 min. – anschließend auf 140° herunterstellen und weitere 50 min. backen. Sollte die Oberseite zu dunkel werden, bitte beim Backen die Oberfläche mit Alufolie abdecken. Die oberste Seite soll ja dunkel werden. Ist die Backzeit vorbei, prüfen wir mit einem Zahnstocher, ob der Kuchen fertig ist, klebt kein Teig an dem Zahnstocher, ist der Kuchen fertig.

Kasutera heißt eigentlich Brot aus Kastilien. Das Rezept stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde von Portugiesen nach Japan gebracht. Es wurde über Jahre dem japanischen Geschmack angepasst. Der Kuchen ist sehr süß und soll dadurch die Bitterkeit des Matchatees ausgleichen. Man genießt ihn bevor man den ungezuckerten Matcha serviert bekommt.



 

Matcha Eis

Zutaten:
400ml Milch, 200ml Schlagsahne, 4 große Eidotter, 120g Zucker, 5 EL
Matcha ,100ml Wasser

Zuerst den Matcha durch ein Sieb in eine große Schale sieben, aufgekochtes Wasser dazugeben und gut mischen, zur Seite stellen.

Eidotter mit dem Zucker in einer großen Schüssel aufschlagen, danach Milch und Schlagsahne in einer großen Soßenpfanne vermengen, erhitzen. Nun nach und nach in die Dottermischung unterschlagen, das Ganze wieder in eine Soßenpfanne geben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren weiter erwärmen, bis die Masse eindickt und eine Schicht am Löffelrücken hängen bleibt (nicht zum Kochen bringen!).

Die heiße Sahne nach und nach in die
Matcha-Schale mit dem Schneebesen unterrühren, das ganze durch ein Sieb in eine große Schüssel geben, abkühlen lassen. Im Kühlschrank mind. 8 Stunden über Nacht kalt stellen.

In einer Eiskrem-Maschine nach Anleitung gefrieren.

Falls sie keine Eiskremmaschine haben, keine Sorge. Mit einem Mixer kann man ebenfalls
Matcha Eiskrem herstellen. Die erzeugte Mischung flache Plastikform mit Deckel geben, für acht Stunden ins Gefrierfach. Am nächsten Tag in 2 cm große Stücke schneiden, danach in einem Blender mixen, bis eine weiche Konsistenz erreicht wird, wie ein cremiger Milkshake. Wieder zurück in die Plastikform und mindestens drei Stunden einfrieren. Anschließend noch zweimal in den Mixer, bis eine perfekte dickflüssige Matcha Eiskrem erreicht ist.  Ergibt zehn Portionen Matcha Eiskrem. Guten Appetit!

Viel Freude beim Nachmachen.

(Foto:Quelle Fotalia)

Kürbiscremsuppe mit Fleischeinlage
Einen Halloween-Kürbis schälen, entkernen, in grobe Würfel schneiden. In einem Topf ca. 1,5 l Gemüsebrühe (nehme immer Klare Suppe ohne Hefe von Rapunzel) aufkochen, die Kürbiswürfel dazu geben. 4  Kartoffeln schälen, würfeln und mitkochen. 2 Packungen Vanillezucker hinzugeben (oder eine Vanilleschote auskratzen u. hinzugeben). Dann 3 Kochwürste, 3 Wiener Würste in Scheiben und 500 g. Jungbullen Suppenfleisch hinzugeben. Alles ca. 1 h kochen, das Fleisch entnehmen und die Suppe pürieren. Dann mit Curry, Muskatnuss, etwas Zimt, Salz und Pfeffer würzen. Schlagsahne sowie saure Sahne mit hinzugeben und verrühren.
 

 
Kürbiscremsuppe „mit Matcha Pesto“
Einen Hokaido-Kürbis schälen, entkernen, in grobe Würfel schneiden. In einem Topf ca. 1,5 l Gemüsebrühe (nehme immer Klare Suppe ohne Hefe von Rapunzel) aufkochen, die Kürbiswürfel dazu geben. 200 g. Zwiebeln würfeln, anschwitzen und hinzugeben. 200 g. Möhren in Würfel, 1 Süßkartoffel schälen, würfeln und mitkochen. Ingwer nach Belieben hinzufügen. Alles ca. 30 min köcheln und die Suppe dann pürieren. Dann mit ein wenig Curry, Salz und Pfeffer würzen. Nach Belieben Schlagsahne/saure Sahne hinzufügen.
 
Für das Matcha-Pesto:
200 g. Basilikum, 100 g. Cashewkerne, 2-3 Koblauchzehen, 1 rote Chili, 3 EL Argaröl, 100 ml. Olivenöl, 1 EL Shamila Kochmatcha, Salz und schwarzer Pfeffer zusammen in einen Mixer geben und pürieren.
 
Die Suppe mit 1 EL Pesto, gehackter frischer Petersilie und Pfeffer aus der Mühle garnieren. Mit frischem Kavierbrot servieren.


Schachbrett Matcha-Kekse:
Zutaten je 1 x Teig:
Zubereitung
  1. Die Eier schaumig schlagen, Stevia Granulat beifügen und mit der weichen Butter verrühren.
  2. Nun Mandelmehl mit Backpulver, Matcha z. B. Einsteigermatcha von Shamila und einer Prise Salz mischen und alles zu einem schönen glatten Teich verkneten.
  3. Den Teig nun in Frischhaltefolie wickeln und diesen ca. eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  4. Nach 1 Stunde kann man den Teig ausrollen und das Ausstechen der Plätzchen kann beginnen.
  5. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech kommen die Kekse für 8-10 Minuten bei 180°C in den Backofen.
Wenn man Kekse backen will, wie auf dem Foto, macht man den Teig 3 x .
1 x ohne Matcha, 1 x mit Matcha und 1 x Kakao mit Kakao.



 
(Foto: Quelle Fotalia)

Literaturhinweise:
MATCHA Das gesunde Grüntee-Wunder (siehe Shop)
MATCHA Die Krone des Grüntees in der Küche (siehe Shop).